Herdebuch Allgäu Marktanmeldung

BULLENEMPFEHLUNG

Bullenempfehlungen BRAUNVIEH

Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten, Fachzentrum Rinderzucht

  • Nachkommengeprüfte Bullen in der gezielten Paarung, genomische Jungvererber in der gezielten Paarung und Hornlosigkeit vererbende genomische Jungvererber in der gezielten Paarung
     
  • Bullenempfehlungen für Bullen der Besamungsstation Greifenberg und Hornlosigkeit vererbende Jungvererber
     
  • Bullenempfehlungen für Bullen der Besamungsstation Memmingen und Hornlosigkeit vererbende Jungvererber
     
  • Vererbungstendenzen Original Braunvieh Einsatzbullen (OBV)

Bullenempfehlungen HOLSTEIN

Zuchtleiter Lorenz Leitenbacher

Hervorragende bayerische Genetik: bestätigt durch die Töchter

Am 5. Dezember kommen die aktuellen Zuchtwerte. Die Bullenempfehlungen werden Mitte Dezember zur Verfügung stehen.

Lesen Sie inzwischen interessante Neuigkeiten im Rundbrief  des Bundesverbandes Rind + Schwein, zum Beispiel: 1.000.000 Holstein-Weibliche im Rahmen von Herden-Typisierung genotypisiert. Mit der wöchentlichen Veröffentlichung am 29. August 2023 überschritt die Zahl der genotypisierten weiblichen Holsteins in den 2.159 deutschen Betrieben mit Herdentypisierung die Marke von 1.000.000.

Nächste Zuchtwertschätzung:
5. Dezember 2023

August 2023

Bullendatenbanken

Deutsche Bullen (BULLI)
Internationale Bullen (Interbull)

Rundbrief

Bullenempfehlungen FLECKVIEH

Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten, Fachzentrum Rinderzucht

Derzeit sind etwa 2.000 genomische Jungvererber der Rasse Fleckvieh aufgelistet. Aufgrund der Vielzahl können wir hier nur eine kleine Auswahl anbieten, die regelmäßig ausgetauscht wird. Vereinzelt kann es zu Engpässen bei der Samenverfügbarkeit kommen. Bitte klären Sie die Verfügbarkeit mit Ihrer zuständigen Besamungsstation ab. Es ist ratsam, sich nicht nur auf einzelne genomische Jungvererber zu verlassen, da es sowohl positive, als auch negative Veränderungen beim Auflaufen der Töchter geben kann. Die Sicherheit der genomischen Zuchtwerte liegt bei ca. 65 %. Die Auswahl erfolgte anhand von Linienführung, Funktionalität im Exterieur und Fitnessmerkmalen. Aufgrund der niedrigeren Zuchtwertsicherheiten - genomisch hornlos - empfiehlt es sich, bei töchtergeprüften Vererbern das Risiko bei genomisch geschätzten Bullen zu streuen und von einzelnen Bullen nicht zu viele Dosen einzusetzen, dafür aber mehrere Bullen zu nutzen. Wir schließen uns den Bullenempfehlungen des Rinderzuchtverbandes Franken an.

Bullenempfehlungen der Bayerischen Besamungsstationen

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Internetseiten unserer Bayerischen Besamungsstationen. Mit einem Klick können Sie dort die aktuellsten Bullenempfehlungen abrufen.