Herdebuch Allgäu Marktanmeldung

Aktuelles

Gelungene Prämie der gemischten Versteigerung in Buchloe

Zur zweiten Zuchtviehversteigerung des Rinderzuchtverbandes ProRind, der Nachfolgeorganisation von Allgäuer Herdebuchgesellschaft (AHG) und dem Zuchtverband Schwarzbunt und Rotbunt Bayern e.V. (SRB), in Buchloe am Mittwoch, den 25. Februar 2022 konnten vier Stiere, elf Zuchtkälber, zwölf Mehrkalbskühe und 61 Jungkühe verkauft werden.

Ruhiger Kälber- und Stiermarkt

Wiederum wurden die Zuchtkälber rasseunabhängig nach Alter versteigert. Insgesamt konnte das Angebot qualitativ nicht an den sehr ordentlichen Vormarkt heranreichen, sodass sich der Durchschnittspreis auf 205 € reduzierte. Zwei ältere rotbunte, genetisch hornlose Kälber von Reinhold Hartmann aus Wildpolsried konnten zum Tageshöchstpreis von 300 € vermarktet werden.

Am Stiermarkt wurden vier Kandidaten aufgetrieben, die alle zu mittleren 1.488 € verkauft werden konnten. Es handelte sich dieses Mal ausschließlich um Holstein- Stiere. Zum Tageshöchstpreis von 1.850 € konnte der älteste Stier des Tages der Lutzenberger GbR aus Jengen an einen Käufer aus dem Landkreis Pfaffenhofen zugeschlagen werden. Dieser Jungstier stammt aus einer Spülung der Spri- Tochter LUZ Grandl, die mit einer Erstlaktation von rund 10.000 kg bei knapp 4,7 % Fett und 3,7 % Eiweiß überzeugen kann. Angepaart mit dem Gymnast- Sohn German Boy konnte dieser Kandidat mit einem überragenden genomischen Gesamtzuchtwert von gGZW 151 glänzen, der deutlich über dem Erwartungszuchtwert liegt. Eine hohe Milchmengenvererbung, positive Inhaltsstoffe und hoch positive Gesundheitszuchtwerte rundeten das Gesamtbild dieses Jungstieres ab.  

Guter Absatz auch für Mehrkalbskühe

Sowohl einheimische Kunden als auch überregionale Nachfrage trugen zu einem belebten Marktverlauf bei, der in einem sehr zufriedenstellenden Durchschnittspreis von 1.829 € bei den Mehrkalbskühen sowie sehr guten 1.894 € bei den Jungkühen mündete. Wie gewohnt wurden leistungsstarke Jungkühe mit fehlerfreiem Exterieur und keinen sonstigen Schwächen schnell zu Preisen jenseits der 2.000 €- Marke gehandelt. Schwächere Tiere mit Mängeln konnten qualitätsentsprechend lediglich zu deutlich geringeren Preisen verkauft werden. Insgesamt konnte das Angebot die Nachfrage über alle Kategorien und Rassen nicht decken. Ein größerer Auftrieb wäre in den kommenden Monaten wünschenswert. Dass auch die Vermarktung von Mehrkalbkühen über den Auktionsweg sehr attraktiv ist, bewiesen zahlreiche Tiere in dieser Kategorie mit Zuschlagspreisen über 2.000 €. An der Spitze konnte eine leistungsstarke, rotbunte Kuh der Karrer GbR aus Memmingen zum Steigpreis von 2.200 € an einen Betrieb im Landkreis Bamberg verkauft werden.

Buntes Jungkuhangebot bestens nachgefragt

Mit 2.500 € Steigpreis die Preissiegerin des Tages wurde mit Katalognummer 163 eine Brown- Swiss x Holstein Jungkuh der Riedle GbR aus Tiefenbruck. Die Harley- Enkelin überzeugte neben einem funktionellen Exterieur mit einer überragenden Einsatzleistung von 38 kg bei bester Melkbarkeit. Nach langem Bieterduell konnte sie ebenfalls in den Kreis Bamberg verkauft werden. Begleitet wird sie von einer weiteren Kreuzungsjungkuh von Alexander Eberle aus Lengenwang, deren knapp 40 kg Einsatzleistung für einen Steigpreis von 2.300 € sorgten. Für über 2.400 € konnten des Weiteren wiederum eine enorm rahmige Tochter des über Jahre hinweg stark eingesetzten Stieres Balu von Norbert Leinsle aus Türkheim, sowie eine Renegade- Tochter von Michael Hutter aus Kaufbeuren zugeschlagen werden. Die erstgenannte verbleibt im heimischen Zuchtgebiet, während die letztere in den Landkreis Altötting wechselt. Zwei hervorragende Brown- Swiss- Jungkühe konnten ebenfallls zu Spitzenpreisen von jeweils 2.250 € verkauft werden. Hierbei handelte es sich zum Einen um eine euterstarke Sinatra- Tochter der Kleinheinz GbR aus Irsee, die in die Oberpfalz verladen werden konnte, sowie eine großrahmige Brownstar- Tochter aus biologischer Haltung von Richard Schindele aus Unterthingau, die in den Kreis Rosenheim verkauft werden konnte.

Nächste Auktionen

Der nächste Markt findet am 10. März in Kempten statt. Am 23. März wir der nächste Markt in der Buchloer Schwabenhalle stattfinden. Anmeldungen und Kaufaufträge nehmen wir gerne entgegen. Informationen dazu finden Sie unter www.prorind.de oder telefonisch unter 0831-522 44 0.  Jeder Zeit sind Beratung und Vermittlung ab Stall durch die Außendienstmitarbeiter möglich: Josef Keller 01638310086, Hubert Rupp 0163 8310087, Maximilian Messner 015780530951, Werner Schmid 015116772039, Alexander Kuppel 01632437196.