Herdebuch Allgäu Marktanmeldung

Fachartikel

ProRind Sonderheft

Jedes Jahr veröffentlichen wir unser Sonderheft, das als Jahresbericht fungiert.

Lesen Sie hier über die ProRind Vermarktung, das Zuchtprogramm, aktuelle Informationen und die Leistungsprüfung:

ProRind Sonderheft Link

Zuchtwertschätzung Dezember 2023

NEU "Infos aus BRS und vit"

Zu jeder vierteljährlichen Zuchtwertschätzung wird ab jetzt der Bundesverband Rind + Schwein zusammen mit der vit einen Rundbrief zusammenstellen, der die Zeitschrift milchrind ablöst und kostenlos elektronisch zur Verfügung gestellt wird. Darin werden aktuelle Informationen zur Zucht und Veranstaltungen zu Ihrer Kenntnis gebracht.

RUNDBRIEF

Die Liste mit den Bullenempfehlungen der Rasse Holstein wird Mitte Dezember zur Verfügung stehen. Die Bullenempfehlungen der Rassen Braunvieh und Fleckvieh werden in Kürze ebenfalls vorbereitet. Bitte besuchen Sie Mitte Dezember diese Seite:
https://www.prorind.de/zucht/bullenempfehlung

Neuer Zuchtwert: RZÖko

Langlebig und gesund für nachhaltiges Tierwohl

Neuer Holsteinzuchtwert RZÖko orientiert sich an den besonderen Rahmenbedingungen und Anforderungen für ökologische Milchviehbetriebe. Der RZÖko ist ein neuer Zuchtwert für die Rasse Deutsche Holsteins, der speziell auf die Bedürfnisse ökologisch und extensiv wirtschaftender Betriebe ausgerichtet ist. Erstmals wird er mit der August-Zuchtwertschätzung 2023 auf den Zuchtwertdatenblättern und in den Datenbanken des vit ausgegeben. Er ist verfügbar für alle genetisch untersuchten (typisierten) weiblichen Holsteins und Bullen mit deutschen Zuchtwerten.

Mehr dazu: https://richtigzuechten.de/allgemein/rzoeko.html
Quelle: Bundesverband Rind + Schwein

Zuchtwertschätzung August 2023

NEU "Infos aus BRS und vit"

Zu jeder vierteljährlichen Zuchtwertschätzung wird ab jetzt der Bundesverband Rind + Schwein zusammen mit der vit einen Rundbrief zusammenstellen, der die Zeitschrift milchrind ablöst und kostenlos elektronisch zur Verfügung gestellt wird. Darin werden aktuelle Informationen zur Zucht und Veranstaltungen zu Ihrer Kenntnis gebracht.

RUNDBRIEF

Die Liste mit den Bullenempfehlungen der Rasse Holstein wird in der 2. Augustwoche zur Verfügung stehen. Die Bullenempfehlungen der Rassen Braunvieh und Fleckvieh werden in Kürze ebenfalls vorbereitet. Bitte besuchen Sie in der 2. Augustwoche die Seite:
https://www.prorind.de/zucht/bullenempfehlung

Dialog Rind & Schwein (BRS)

www.dialog-rindundschwein.de

Höhere Verbraucherakzeptanz durch Aufklärung und Information

Die moderne Landwirtschaft und insbesondere die Nutztierhaltung stehen im Fokus von Politik und Medien. Einseitige, kritische Berichte und Skandalmeldungen von Presse, Tierschutzverbänden und politischen Gruppierungen verunsichern die Verbraucher und führen zu einer verzerrten Wahrnehmung der Tierhaltung in der Landwirtschaft. Der negative Einfluss der modernen Nutztierhaltung auf Umwelt, Klima und die menschliche Gesundheit wird immer wieder betont. Dabei wird meistens auf Hintergrundinformationen verwiesen, die die negativen Umweltwirkungen der Rinder- und Schweinehaltung und deren negativen Einfluss auf die menschliche Ernährung besonders hervorheben. Mit der Seite Dialog Rind & Schwein will der Bundesverband Rind + Schwein der negativen, oft voreingenommenen und für die Landwirte belastenden Berichterstattung entgegentreten. Wir haben umfangreiche Literaturrecherchen durchgeführt und ausgewertet, um dem Verbraucher mehr Transparenz bei den in der Öffentlichkeit am häufigsten diskutierten Themen der Rinder- und Schweinehaltung zu bieten.

Zuchtwertschätzung April 2023

NEU "Infos aus BRS und vit"

Zu jeder vierteljährlichen Zuchtwertschätzung wird ab jetzt der Bundesverband Rind + Schwein zusammen mit der vit einen Rundbrief zusammenstellen, der die Zeitschrift milchrind ablöst und kostenlos elektronisch zur Verfügung gestellt wird. Darin werden aktuelle Informationen zur Zucht und Veranstaltungen zu Ihrer Kenntnis gebracht.

RUNDBRIEF

Die Liste mit den Bullenempfehlungen der Rasse Holstein wird Mitte April zur Verfügung stehen. Die Bullenempfehlungen der Rassen Braunvieh und Fleckvieh werden in Kürze ebenfalls vorbereitet. Bitte besuchen Sie Mitte April die Seite:
https://www.prorind.de/zucht/bullenempfehlung

BRS - Biosicherheit im Rinderstall

Neue Stalltafeln

Der Bundesverband Rind und Schwein e. V. (BRS) entwickelte mit Unterstützung der R+V Allgemeine Versicherungs AG und den Tiergesundheitsdiensten der Landwirtschaftskammern Nordhrein-Westfalen und Schleswig-Holstein Sicherheits-Stalltafeln mit speziellen Rindermotiven. Diese können kostenlos von der Webseite des Bundesverbandes Rind + Schwein heruntergeladen und ausgedruckt werden. Es empfiehlt sich, die Schilder noch zu laminieren, um sie vor Staub und Feuchtigkeit zu schützen.

Zu den Schildern  HIER  klicken...

Tiergesundheit

Das Märchen von der schnell verschlissenen Turbokuh

Braunviehkühe werden immer älter. Dadurch steigt auch Anzahl der 100.000-kg-Kühe. Auch bei anderen Rassen in Bayern ist das zu beobachten.

  • Die Braunviehkühe erreichen heute nicht nur höhere Lebensleistungen, sondern werden dabei auch älter.
  • Dies hat zu einem erheblichen Anteil auch genetische Gründe.
  • Zucht auf Nutzungsdauer ist deshalb wichtig, zeigt Erfolg und ist mit Genomic heute besser möglich denn je.  

HIER  weiterlesen...

Autor: Dr. Franz Birkenmaier
(Quelle: Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt, 17.06.2020)

Weidegewohnte Tiere bringen mehr Leistung

Neueste Auswertungen von LKV – Daten durch die Landesanstalt für Landwirtschaft belegen, dass eine weidebetonte Jungviehaufzucht gegenüber einer Aufzucht im
Stall die Nutzungsdauer von Braunviehkühen um 100 Tage verlängert und die Milchlebensleistung der Kühe um 2.500 kg erhöht werden kann.   HIER  weiterlesen...

Autoren:
Siegfried Steinberger,
Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tiererernährung und Futterwirtschaft
Thomas Bechteler, Geschäftsführer ProRind

Zuchtvieh-Export: Höhere Preise sind möglich

Vor einem Jahr wussten Sie  nicht wohin mit den Rindern, die von den Almen zurückkamen. Heute werden Ihnen tragende Rinder förmlich aus den Händen gerissen.

Welche Länder stocken ihre Herden derzeit so kräftig mit deutscher Genetik auf? Interview mit dem Bereichsleiter Christoph Busch, ProRind im Magazin Top Agrar.

Das Interview  HIER  lesen....

Genomik 2.0! Weibliche Lernstichprobe

In einer Umfrage zeigen die Besamungsstationen, wie stark sie auf Genomik setzen. Und nachdem die erste Generation etabliert ist, geht es jetzt an die nächste Generation, an die weibliche Lernstichprobe: Genomik 2.0! Details  HIER   lesen..

Quelle: Josef Berchtold, Holstein International

 

Für breite Kälber mit Power

Braunvieh-Nutzkälber kosten in Süddeutschland mehr als in anderen Regionen. Das liegt daran, dass die meisten Kälber zu Bullenmast geeignet sind. Das soll so bleiben, Hilfsmittel für die Zucht sind Fleischwert und Körperbreite.    HIER  weiterlesen....

Josef Berchtold, Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt

Neuestes aus der Braunviehzucht
von der Besamungsstation Memmingen

Eine reine Braunviehherde im Landkreis Neu Ulm – das ist etwas Besonderes. Martin Schlecker aus Osterberg-Weiler setzt auf die braune Kuh, weil er von deren Vorteilen überzeugt ist. Seit Jahren melkt er eine Herdenleistung von über 10.000 kg Milch und guten Inhaltsstoffen. Dabei wächst der Bestand seit Jahrzehnten kontinuierlich an.

Weitere Themen: A2-Beta-Kasein, Braunvieh-Vision
Bericht  von Stefanie Sick, Tiroler Braunviehzuchtverband
Bericht von Dr. R. Emmerling, Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht.

HIER   weiterlesen....